lebensqualität

Editorial lebensqualität 1/2012

Die Suche nach einer gemeinsamen Zeit

von Matt, Cornelia
Maren Asmussen und Stefan Knobel beschäftigen sich im Leitartikel auf Seite 4 mit der Zeit. Genauer gesagt, mit zwei verschiedenen Zeitphänomenen: unsere "äußere" Uhr, die die Stunden misst und uns eine Tagesstruktur vorgibt, und unsere "innere Uhr". Für Kinaesthetics ist vor allem der innere Rhythmus jedes Menschen von besonderer Bedeutung. Jede Person hat eine individuelle Chronobiologie, die ihre individuellen Bewegungsabläufe beeinflusst. Durch Bewusstwerden der eigenen Bewegungsprozesse können Unterschiede erspürt und die eigene Geschwindigkeit an die jeweilige Situation angepasst werden. Diesem Aspekt kommt besonders in Pflegesituationen und bei der Arbeit mit behinderten Menschen große Bedeutung zu. Josefa Perl beschreibt im Interview auf Seite 9 eindrücklich, wie in der Betreuung ihres körperbeeinträchtigten Sohnes unterschiedliche körperliche Zeitwelten aufeinander treffen: Eine spannende Suche nach einer gemeinsamen Zeit.

Im steirischen Krankenhaus Rottenmann klagten auffallend viele MitarbeiterInnen über körperliche Beschwerden. Um diese in den Griff zu kriegen, startete im Jahr 2006 ein umfassendes Projekt: Kinaesthetics hielt Einzug in den Alltag aller MitarbeiterInnen des Pflegedienstes.

Alle Berufsgruppen des Krankenhauses waren in den Prozess eingebunden. Wie die quer durch alle Abteilungen ziehende Lernkultur nachhaltig den Klinikalltag beeinflusste, beschreibt Renate Kunanz auf Seite 14: ein Musterbeispiel einer erfolgreichen Implementierung von Kinaesthetics auf allen Stationen. Wenn Kinaesthetics-Trainerin Susann Bartlefsen und Fiona die Krankenzimmer des Flensburger Katharinen-Hospiz betreten, so leuchten die Augen der BewohnerInnen. Kein Wunder: Fiona besitzt vier Pfoten und ist eine Hündin. Erwiesenermaßen wirken Hunde auf Menschen stressabbauend, was bewirkt, dass sich die Cortisol-Ausschüttung im Blut reduziert und die Vitalzeichen normalisieren. Auf Seite 23 erfahren Sie mehr über den Arbeitsalltag des beliebten Duos, das den PatientInnen in ihrer schwierigen Lebenssituation viel Freude bereitet.

Viele weitere interessante Entwicklungen aus der Welt der Kinaesthetics finden Sie in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "lebensqualität". Viel Spaß beim Lesen.

Zeitschrift Lebensqualität 2012 Nummer 1 Titelseite